Laminatboden, die einfache Variante der hochwertigen Bodenbeläge

 

Laminatboden erfreut bei den Kunden seit vielen Jahren einer großen Beliebtheit am Markt. Die Gründe hierbei sind ganz unterschiedlich. Laminatboden ist pflegeleicht und parallel strapazierfähig. Die angebotene Produktvielfalt am Markt ist immens groß. Es gibt Laminat in ganz unterschiedlichen Farben, Formen, Stärken und Materialien. Der eigenen Kreativität sind hierbei bereits kaum Grenzen gesetzt. Auch ist diese Art der Bodenverlegung für eine besonders komplikationslose Verlegung vom Profi bekannt.

Verlegung von Laminatboden von Überblick

VERLEGEN VON LAMINATBÖDEN

Die Verlegung von Laminatboden ist im Wesentlichen recht leicht im Vergleich zu anderen Bodenbelägen, wie z.B. Parkettboden. Es sind jedoch einige Vorbereitungsschritte bei der Verlegung von Laminatboden einzuhalten. Hier können professionelle Fußbodenverleger dem Laien schnelle und unkomplizierte Verlegungsunterstützung anbieten. Denn bei der Verlegung von Laminatboden ist eine Reihe von Vorgehensschritten dennoch zu beachten.
So sollten die Paneele zunächst ungeöffnet im waagerechten Zustand 48 Stunden vor der Verlegung in dem Raum gelagert werden, in dem das Laminat verlegt werden soll. Hierdurch kann sich das Material an die Umgebung anpassen und die Luftfeuchtigkeit ebenso entsprechend aufnehmen. Es wird empfohlen bei der Verlegung von Laminatboden auch grundsätzlich den Untergrund des Bodens entsprechend vorzubereiten. Der Untergrund hierbei muss fest, trocken und sauber sein. Eine Ebenheit des Unterbodens ist ebenso wichtig, denn das Laminat könnte andernfalls an der Nut oder dergleichen brechen. Hier gilt die Regel, dass Unebenheiten, die größer als 3,00 mm in ihrer Höhe sind, dringend entfernt oder geglättet werden müssen. Auch gibt es hierbei die Möglichkeit eine Ausgleichsmasse zu nutzen, um insbesondere Unebenheiten in der Tiefe auszugleichen.
Die eigentliche Verlegung von Laminatboden geschieht dann immer in jedem Raum parallel zum sogenannten Lichteinfall. Man sollte hier auch Abstandsfugen an den Wänden setzen, die zw. 10,00 — 15,00 mm dick sind, um eine schwimmende Verlegung des Laminats auch sicherzustellen. Die Laminatpaneele werden dann im weiteren Verlauf ggf. mit einer Tischkreissäge, einem Winkel, einem Bleistift, sowie einem Laminatschneider bearbeitet.

Die Laminatverlegung im Klicksystem durch den Laminatverleger

Profiunternehmen nutzen bei der Laminatverlegung ein Klicksystem. Das entsprechende Laminat hierbei nennt sich Klick Laminat. Dadurch, dass der Belag sich nur untereinander befestigt und kein Verschrauben oder ähnliches stattfindet, wird hier im Übrigen auch die Bezeichnung schwimmende Verlegung genutzt. Bei der Verlegung von Laminat sollten jedoch auch ein paar wenige Überlegungen bezüglich möglicher Heizungsrohre oder auch Türzargen vorgenommen werden. Hierbei ist ein genaues Arbeiten des Fußbodenverlegers mit genauen Abmaßen ein unbedingtes Muss. Im letzten Schritt können nach dem der gesamte Raum mit Laminat ausgelegt wurde ganz zum Schluss die Fußleisten angebracht werden. Bei den Fußleisten gibt es verschiedene Modelle, es gibt Modelle zum Schrauben, jedoch auch Leisten, die selbstklebend sind. Die Verlegung hierbei richtet sich ganz nach den persönlichen Präferenzen und kann in Zusammenarbeit mit dem Fußbodenleger abgesprochen werden.

 

Vorteile von Laminat

Laminat zeichnet sich vor allem durch eine hohe Robustheit und geringe Kosten aus. Es ist strapazierfähig und kann selbst bei hoher Nutzung lange gut aussehen. Aufgrund der Klickverlegung ist es schnell zu verlegen. Laminatboden gibt es in ganz verschiedenen Farben, Materialien und auch Formen. Es ist Parkett recht ähnlich. Die Praktikabilität zeigt sich auch in Verbindung mit der Fußbodenheizung. Denn auch in dieser Kombination, kann Laminat recht schnell verlegt und genutzt werden.

Der Fußbodenverleger, Johann S. Parkett, unterstützt gerne im Rahmen der Fußbodenverlegung und bietet ein umfassendes Portfolio für das Einzugsgebiet Wiesbaden, Mainz, Frankfurt am Main, Montabaur, Wetzlar, Limburg-Weilburg oder auch Bad Ems bzw. dem Taunus-Kreis an.